Rally - Obedience (ROBI)

Am 1.1.2016 trat die Österr. Prüfungsordnung für ROBI in Kraft und erfreut sich seither großer Nachfrage. Ursprünglich wurde Rally-Obedience in Amerika entwickelt und wird in anderen Ländern bereits seit längerem betrieben.

Es gibt 4 Prüfungsstufen (ROBI Beginner, ROBI 1-3) plus eigene Wertungen für Senior-Hunde (ab 8 Jahren) und Kinder/Jugendliche.

Bei Rally-Obedience steht Spaß und harmonische Kommunikation zwischen Hundeführer und Hund im Vordergrund. Es darf ständig verbal motiviert werden und in den unteren Prüfungsstufen darf der Hund sogar während der Prüfung belohnt werden.

Diese Hundesportart erfährt starken Zulauf, da sie wirklich für jeden geeignet und extrem abwechslungsreich ist.

Zu den geforderten Übungen gehören Fußarbeit, Sitz, Platz, Steh, unterschiedlichste Links- und Rechtsdrehungen und Wendungen, Abruf mit Platz, Rückwärtsgehen in der Fußarbeit und Sprünge.

Je nach Höhe der Prüfungsstufe müssen im Parcours 12-24 Schilder, auf denen die durchaus anspruchsvollen Aufgaben abgebildet sind, abgearbeitet werden. Diese Aufgaben sind innerhalb von 4 Minuten zu erfüllen.

 

Geeignet

Sowohl Junghunde ab dem 6. Lebensmonat als auch schon ältere Hunde können an diesem Kurs teilnehmen.

 

Voraussetzung

Dieser Sport ist für jede Rasse und jede Größe des Hundes geeignet und auch für jedes Alter des Hundeführers. Voraussetzung für die Teilnahme am Kurs ist BgH-1-Niveau des Hundes.

 

Ausrüstung

  • der Witterung entsprechende Kleidung, festes Schuhwerk
  • sehr viele Leckerlis, ca. fingernagelgroße Stücke (Wurst, Käse, gekochtes Hühner- oder Rindfleisch, Trainingsleckerli etc.)
  • Motivationsgegenstand (Beißkissen, Balli etc. - bitte kein Quietschspielzeug)
  • Bauchtasche oder Ähnliches für Leckerchen (kein Plastiksackerl)

 

Ziel

Das Mensch-Hund-Team soll mit Freude an die Obedience-Übungen herangehen um eine bestmögliche Kommunikation zu erreichen.

 

Prüfung

Ansprechpartner: Thomas Amon

 

Trainingszeiten:

Sa. 18:00Uhr - 20:00Uhr

 

----Training----