Platzordnung

  1. Beim Betreten des Vereinsgeländes sind alle Hunde an der Leine zu führen.
  2. Den Anordnungen des Obmannes und der Ausbilder ist unbedingt Folge zu leisten.
  3. Das Spielen lassen oder freie Herumlaufen der Hunde auf dem Gelände entlang des Kursplatzes ist nicht gestattet.
  4. Auf dem Kursplatz ist das Spielen lassen oder freie Herumlaufen nur außerhalb der Trainingszeiten unter Aufsicht der Besitzer gestattet.
  5. Der Kursplatz und das umliegende Gelände sind sauber zu halten. (Hundekot in die dafür aufgestellten Behälter geben).
  6. Hundeführer oder Besucher, die ihre Kinder mit auf den Kursplatz nehmen, tragen für diese die volle Verantwortung.
  7. Für jeden Schaden, den ein Hund anrichtet, ist allein der Hundebesitzer haftbar.
  8. Alle Hunde sind mit einem gut sitzenden Halsband zu versehen, Raufer und bissige Hunde müssen zusätzlich einen Maulkorb tragen.
  9. Kranke bzw. mit einer ansteckenden Krankheit behafteten Hunde sind von der Ausbildung und dem Besuch des Kursplatzes ausgeschlossen.
  10. Der Kursbeitrag ist bei Anmeldung zu begleichen.
  11. Bei ungehörigem Benehmen eines Kursteilnehmers oder einer anderen Person sind die Vorstandsmitglieder berechtigt, den Betreffenden vom Vereinsgelände zu verweisen.
  12. Hunde müssen Tollwut geimpft, entwurmt und Haftpflicht versichert sein.
  13. Allfällige Beschwerden sind mündlich an die Vorstandsmitglieder zu richten. Auch nutzbringende Anregungen und Vorschläge werden gerne entgegengenommen.
  14. Für persönliche Sachwerte ist jedes Mitglied selbst verantwortlich, der Verein haftet für keine Schäden.
  15. Kraftfahrzeuge sind am Parkplatz abzustellen.
  16. Kinder sind von den Hundeboxen unbedingt fernzuhalten.

 

K E I N E S F A L L S

 

  • dürfen Hunde mit Stachelhalsband, oder Teleimpulsgerät im Rahmen und Umfeld des Vereines geführt werden (siehe einschlägige landesgesetzliche Bestimmungen).
  • dürfen Hunde mit Zughalsbändern, egal ob Kette oder Nylon, am Zug geführt werden.
  • darf dem Hund Schmerz (Schläge mit Hand, Fuß, oder Fremdgegenständen) zugeführt werden.
  • darf beim Welpentraining mit Leinenruck gearbeitet werden.
  • darf auf nicht eingezäunten Plätzen gearbeitet werden.

BEI WIEDERHOLTER ERMAHNUNG ERFOLGT AUSNAHMSLOS DER AUSSCHLUSS!

 

Der ÖRV steht für die Förderung der Mensch- Hundbeziehung durch eine
hundegerechte und wissenschaftlich fundierte Ausbildung und Beschäftigung